Promis unter Volldampf - und jedes Pünktchen zählt

In 120 Minuten erlebt der Zuschauer vier aufeinander folgende Tage und Abende in einem Nobelrestaurant. Die vier Prominenten - Pierre Geisensetter, Gundis Zambo, Claudia Effenberg und Jochen Bendel - sind jeweils zuständig für Vorspeise, Hauptgericht und Dessert und einmal müssen sie in der Funktion des Maître für den reibungslosen Ablauf im Restaurant sorgen.

Jeden Abend muss für zwanzig Stammgäste des Restaurants gekocht werden. Auch bei den „Promis unter Volldampf“ gewinnt derjenige, der im Laufe der vier Tage die meisten Punkte von den Gästen sammeln konnte. Die Tagessiege werden mit einer Magnum-Flasche Champagner geehrt – der Wochensieger darf außerdem 5.000,- Euro für einen guten Zweck spenden.

In München gewann Jochen Bendel haushoch vor seinen Kollegen mit fast zwei Punkten Vorsprung. Dabei sackte er drei Tagessiege ein – nur an seinem Maître-Tag konnte Gundis Zambo einmal die Flasche für sich entscheiden.

Die Kölner Runde, bestehend aus Ralf Richter, Barbara Eligmann, Ralph Morgenstern und Isabel Varell, kam unter den wachsamen Augen von Chefkoch Ernst Petry auf ihre Kosten. Nur Barbara Eligmann verpasste einen Tagessieg. Isabel Varell stand am Ende oben auf dem Treppchen.