19. Februar 2020

Diversity Gipfel 2020: Für mehr Vielfalt im Fernsehen

19. Februar 2020

Diversity Gipfel 2020: Für mehr Vielfalt im Fernsehen

Foto:

Textquelle:

Diversity Gipfel 2020 | Für mehr Vielfalt im Fernsehen

Der für den 23. März 2020 geplante Diversity Gipfel, der im Kölner Sport- und Olympiamuseum stattfinden sollte, wurde abgesagt.
Damit folgten die Ausrichter und Partner der Veranstaltung der Empfehlung der Bundesregierung und kamen ihrer Verantwortung nach,
Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor einer möglichen Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen.

Die Ausrichter und Partner halten nach wie vor an der Idee des Diversity Gipfels fest, die in der Branche auf großes Interesse und hohen Zuspruch gestoßen ist, denn auch für die Medien gilt der Grundsatz der Gleichberechtigung.
Doch spiegelt das, was wir auf dem Bildschirm sehen, tatsächlich die Vielfalt in unserer Gesellschaft wider? Auf Initiative des Film- und Fernseh-Produzenten Nico Hofmann (UFA) und Thomas Lückerath (DWDL) sollte der erste Diversity Gipfel der TV-Branche im Kölner Sport & Olympiamuseum stattfinden. Es gilt selbstkritisch zu hinterfragen, wie es um Gleichberechtigung und Sichtbarkeit im deutschen Fernsehen bestellt ist. Welche Rolle(n) spielen Menschen mit Behinderung? Wie queer ist das deutsche TV-Programm? Gilt die viel beschworene Chancengleichheit im Fernsehen auch in Bezug auf Faktoren wie „ethnische Herkunft und Religion“? Und welche Veränderungen, im Kampf um mehr Gendergerechtigkeit im Fernsehen, konnten bereits umgesetzt werden? Der Diversity Gipfel 2020 lädt ein, diese Themen mit persönlichen Erfahrungsberichten, pointierten Impulsvorträgen und ehrlichen Diskussionen zu vertiefen.

Derzeit ist nicht absehbar, wann die Veranstaltung nachgeholt werden kann. Sobald ein neuer Termin feststeht, wird dieser jedoch rechtzeitig bekannt gegeben. Klar ist schon heute: Wenn der Diversity Gipfel aus der Quarantäne zurückkehrt, wird er noch größer, bunter und diverser sein.

Speaker:
Katja Bäuerle (UFA), Nazan Eckes („Extra“), Mirna Funk („Jüdisch heute“), Maria Furtwängler (MaLisa Stiftung), Nico Hofmann (UFA), Nina Klink (Seapoint Productions), Malcom Ohanwe („Kanackische Welle“), Julia Reuter (Mediengruppe RTL Deutschland), Tyron Ricketts (Panthertainment), Christiane Ruff (ITV Studios Germany), Jochen Schropp („Sat.1 Frühstücksfernsehen“), Sascha Schwingel (VOX), ChrisTine Urspruch („Tatort Münster“), Oliver Vogel (Bavaria Fiction), Luisa Wöllisch („Goldfische“) u.v.a.

Hinter dem hochkarätig besetzten Diversity Gipfel 2020 stehen neben UFA und DWDL.de außerdem die Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1, Bavaria Fiction und Bavaria Film, mit Unterstützung von ITV Studios Germany und Seapoint Productions sowie der Film- und Medienstiftung NRW.

www.diversitygipfel.de

(Quelle: Presseinfo Diversity Gipfel)

Diversity Gipfel 2020 | Für mehr Vielfalt im Fernsehen

Der für den 23. März 2020 geplante Diversity Gipfel, der im Kölner Sport- und Olympiamuseum stattfinden sollte, wurde abgesagt.
Damit folgten die Ausrichter und Partner der Veranstaltung der Empfehlung der Bundesregierung und kamen ihrer Verantwortung nach,
Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor einer möglichen Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen.

Die Ausrichter und Partner halten nach wie vor an der Idee des Diversity Gipfels fest, die in der Branche auf großes Interesse und hohen Zuspruch gestoßen ist, denn auch für die Medien gilt der Grundsatz der Gleichberechtigung.
Doch spiegelt das, was wir auf dem Bildschirm sehen, tatsächlich die Vielfalt in unserer Gesellschaft wider? Auf Initiative des Film- und Fernseh-Produzenten Nico Hofmann (UFA) und Thomas Lückerath (DWDL) sollte der erste Diversity Gipfel der TV-Branche im Kölner Sport & Olympiamuseum stattfinden. Es gilt selbstkritisch zu hinterfragen, wie es um Gleichberechtigung und Sichtbarkeit im deutschen Fernsehen bestellt ist. Welche Rolle(n) spielen Menschen mit Behinderung? Wie queer ist das deutsche TV-Programm? Gilt die viel beschworene Chancengleichheit im Fernsehen auch in Bezug auf Faktoren wie „ethnische Herkunft und Religion“? Und welche Veränderungen, im Kampf um mehr Gendergerechtigkeit im Fernsehen, konnten bereits umgesetzt werden? Der Diversity Gipfel 2020 lädt ein, diese Themen mit persönlichen Erfahrungsberichten, pointierten Impulsvorträgen und ehrlichen Diskussionen zu vertiefen.

Derzeit ist nicht absehbar, wann die Veranstaltung nachgeholt werden kann. Sobald ein neuer Termin feststeht, wird dieser jedoch rechtzeitig bekannt gegeben. Klar ist schon heute: Wenn der Diversity Gipfel aus der Quarantäne zurückkehrt, wird er noch größer, bunter und diverser sein.

Speaker:
Katja Bäuerle (UFA), Nazan Eckes („Extra“), Mirna Funk („Jüdisch heute“), Maria Furtwängler (MaLisa Stiftung), Nico Hofmann (UFA), Nina Klink (Seapoint Productions), Malcom Ohanwe („Kanackische Welle“), Julia Reuter (Mediengruppe RTL Deutschland), Tyron Ricketts (Panthertainment), Christiane Ruff (ITV Studios Germany), Jochen Schropp („Sat.1 Frühstücksfernsehen“), Sascha Schwingel (VOX), ChrisTine Urspruch („Tatort Münster“), Oliver Vogel (Bavaria Fiction), Luisa Wöllisch („Goldfische“) u.v.a.

Hinter dem hochkarätig besetzten Diversity Gipfel 2020 stehen neben UFA und DWDL.de außerdem die Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1, Bavaria Fiction und Bavaria Film, mit Unterstützung von ITV Studios Germany und Seapoint Productions sowie der Film- und Medienstiftung NRW.

www.diversitygipfel.de

(Quelle: Presseinfo Diversity Gipfel)

Weitere News

  • 15. Februar 2024

    25 Jahre ITV Studios Germany: Ein Jubiläum für den guten Zweck!

  • 29. Dezember 2023

    David Odonkor, Lucy Diakovska, Felix von Jascheroff und Co. bringen das Dschungelcamp ab dem 19. Januar zum Beben

  • 5. Dezember 2023

    Dreharbeiten für "Alone – Überlebe die Wildnis" gestartet: Das international erfolgreiche Survival-Experiment kommt zu RTL+

  • 15. November 2023

    "Young Crime" wird zum Lehrmittel im Kampf gegen Cybercrime

  • 20. Oktober 2023

    Petra Schmidt-Schaller gewinnt Hessischen Film- und Kinopreis 2023 in der Kategorie "Hauptrolle"

  • 18. Oktober 2023

    Steffen Henssler im Interview zum zehnjährigen Jubiläum: „Die Sendung ist immer für eine Überraschung gut!“

  • 5. Oktober 2023

    Ben Münchow für seine Rolle in "Like a Loser" für den DAFfNE-Award nominiert